Palmblatt

Von der Arekapalme zu nachhaltigem Geschirr

Der für uns wertvolle Teil der Palme befindet sich an ihrem Stamm: Die bis zu zwei Meter langen Palmblätter. Während des Wachstums fallen jedes Jahr vier bis sieben Blätter ab. Diese Palmblätter werden während der Trockenzeit eingesammelt und nach unterschiedlichen Qualitäten sortiert. Da das Geschirr aus dem ganzen Blatt gepresst wird, kommen nur qualitativ hochwertige Blätter in Frage. Aus diesem Grund landet

ein großer Teil der Blätter als Biodünger wieder auf den Feldern oder er wird verbrannt. Doch statt das Abfallprodukt zu verheizen, werten unsere Produzenten das Material auf und stellen umweltfreundliches, dekoratives Geschirr her. Im Folgenden erklären wir anhand einzelner Schritte, wie das Palmblatt zu nachhaltigen greenbox Tellern und Schalen verwandelt wird.

Produktionsschritte für die Palmblattprodukte:

  1. Die Palmblätter werden nach unterschiedlichen Qualitäten sortiert.
  2. Die ausgewählten Palmblätter werden mit Wasser gewaschen, gebündelt und getrocknet. Ein gewisser Anteil an Restfeuchte muss jedoch für die Verarbeitung enthalten bleiben.
  3. Mithilfe von hydraulischen Pressen & Hitzeeinwirkung wird das ganze Blatt in seine gewünschte Form gepresst. Anschließend werden Kanten geglättet und Oberflächen poliert.
  4. Fertig! Die greenbox Palmblatt Produkte sind bereit für den Transport zu Ihnen und freuen sich auf den Einsatz in Ihrem Unternehmen.

Nachhaltigkeit: Palmblatt ist ein reines Naturprodukt

In Südostasien werden Arekapalmen wegen ihrer allseits beliebten Betelnüsse angebaut. In den Industrieländern hingegen besteht kein Interesse an dieser Palmenart, da sie nicht zu der Unterfamilie der Ölpalmen gehört. Aus diesem Grund werden für den Anbau von Arekapalmen garantiert keine Regenwälder gerodet, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen.

Des Weiteren werden die Palmplantagen, von denen wir den Rohstoff für unsere Palmblattartikel beziehen, ohne Pestizide und Fungizide bewirtschaftet. Auch das Wasser, mit dem die Palmblätter vor der Weiterverarbeitung gewaschen werden, wird aufgefangen und anschließend wieder zur Bewässerung der Pflanzen benutzt. So schonen die Farmer nicht nur die Umwelt sondern auch wertvolle Ressourcen.

Produkte aus Palmblatt landen nach dem Gebrauch normalerweise im Müll, gelegentlich aber auch in der freien Natur. Als Naturprodukt sind die Schalen und Teller jedoch vollständig biologisch abbaubar und zersetzen sich relativ schnell. Sie werden zu Erde, welche dann wiederum von der Natur für die Entstehung von neuem Leben verwendet wird. Falls die Blätter doch verbrannt werden, hat dies keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Denn die Verbrennung von Palmblättern ist CO2-neutral. Es wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie die Palmen während ihres Wachstums aufgenommen haben. Als 100%iges Naturprodukt enthalten die Blätter zudem keine Substanzen, die in der Umwelt Schaden anrichten können.

Natürliche Alleskönner: Die besonderen Eigenschaften des Palmblatts

  • Stabil und robust
  • Lebensmittelecht
  • Wasserabweisende Eigenschaft: Benötigt weder künstliche Beschichtung noch Zusatzstoffe
  • Beständig gegen Fett und Soßen
  • Gute thermische Eigenschaften: Auch für heiße Speisen geeignet
  • Einzigartige Maserung auf jedem Blatt
  • CO2-neutrale Entsorgung
Menü schließen