Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand​

Projektbeschreibung:
Entwicklung einer Prozesskette zur Nutzbarmachung von Fasern aus Agrarnebenprodukten für die Herstellung von Mehrweg-Besteckteilen und haushaltsnahen Gebrauchsgegenständen aus 100 % nachwachsenden Rohstoffen

Dauer: 24 Monate, Februar 2017 bis März 2019
Projektpartner der TU Dresden, Professur für Papiertechnik

Ziel des Projekts:
Entwicklung eines innovativen Verbundmaterials basierend auf nachwachsenden Rohstoffen. 

In dem Projekt ging es um die Identifikation von geeigneten Naturfasern und deren Aufbereitung zur Verwendung als Füllstoff in Naturfaser-Compounds NFC. 

Es sollten Compoundrezepturen identifiziert werden, deren spezifische Eigenschaften sich zur Herstellung von Gebrauchsgegenständen mit Lebensmittelkontakt eignen.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand – Projektpartner der TU Dresden

Anforderungen an das Material waren unter anderem:

  • Eignung für Lebensmittelkontakt (Einhaltung der gesetzlichen Migrationsgrenzen)
  • Mehrwegeignung
  • Biobasiert
  • Biologische Abbaubarkeit
  • Temperaturbeständigkeit von – 20°C bis 70 °C
  • Eignung für die Verarbeitung mittels Spritzguss

Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).